Unsere Biere - Pilsener

Das Beste ist gerade gut genug für unser Pils. Natürliche Rohstoffe wie Hopfen, Malz, Hefe und reines, klares Wasser sind die Basis für unser beliebtes Bier Pilsener Brauart. Und das schmeckt man! Eher die "süffige" Variante.

Historie: Dass das Pilsener oder Pils seinen Ursprung in Pilsen hat, dürfte sich längt herumgesprochen haben. Auch vor dem Pilsener wurde in Pilsen schon kräftig Bier gebraut, allerdings von derart miserabler Qualität, dass sogar öffentlich 36 Fässer Bier vernichtet wurden. Man war sich der schlechten Situation bewusst und beschloss den Bau eines neuen Brauhauses mit neuem Braumeister. Dieser kam aus München und hatte ein ganz neues Rezept in der Tasche, das allerdings auch besondere Voraussetzungen benötigte. Bis zu diesem Zeitpunkt braute man in Pilsen obergärige Biere, die relativ wenigen Bedingungen an die Umgebung stellten. Das neue Bierrezept des frisch eingetroffenen Braumeisters hingegen beschrieb ein untergäriges Bier, das für die Herstellung kühle Temperaturen braucht. Wir sind im Jahre 1842, entsprechen problematisch war die Kühlung. Man sammelte schließlich in den Wintermonaten Schnee und Eis und brachte beides in tiefe Keller und Höhlen. Hier entstand auf diese Weise ein Temperaturniveau von 4 bis 9 Grad über das ganze Jahr – ideal um Pilsener zu brauen.

Zuerst war das neue Pils eine lokale Spezialität, später dann eroberte es schnell die preußischen Teile des Deutschen Reiches. Nur Bayern tat sich schwer und zog erst Jahrzehnte später nach. Heute ist Pilsener das beliebteste Bier der Deutschen, Bayern hat sich allerdings immer noch nicht so sehr damit angefreundet, wie die übrigen Gebiete.

Pilsener – ob aus der Flasche oder frisch gezapft – schmeckt am besten bei 8 Grad Celsius. Perfekt ist ein Pils natürlich, wenn es frisch gezapft wird. Und hier sind sich heute Experten und Bierkenner einig: Das perfekte Pils braucht weder 7 Minuten, noch eine Expressminute. Der Schlüssel zum Pils-Glück liegt bei genau drei Minuten. In diesem Prozedere wird das Plis-Glas zunächst einmal mit der ersten Schaumkrone komplett gefüllt. Hat sich der Schaum gesetzt, kann nachgezapft werden. Jetzt erhält man die perfekte Schaumkrone, die bei einem gezapften Pilsener absolut nicht fehlen darf.

Sitz / Produktion

Brauerei, Bar, Brasserie
(ab Juni 2017)

Okerstr. 16
38300 Wolfenbüttel

info@stebner-privatbrauerei.de
www.STEBNER-Privatbrauerei.de

Verkauf / Tasting

Okerstr. 13
38300 Wolfenbüttel
(Fußgängerzone)

Telefon 05331 3519980
Telefax 05331 3519985

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag   geschlossen, Brautage
Mittwochs   10:00 - 13:30 & 15:30 - 18:00 Uhr
Donnerstags   10:00 - 13:30 & 15:30 - 18:00 Uhr
Freitags   10:00 - 13:30 & 15:30 - 18:00 Uhr
Samstags   10:00 - 15:00 Uhr
Braukurse / Tastings   Siehe Terminliste & n. Vereinbarung

 

So finden Sie uns